Du verdienst nichts? Langweilig und eintönig? Im Handwerk hat man keine Aufstiegschancen? Lass Dich vom Gegenteil überzeugen!


Neue hochmoderne Techniken ...

... und Maschinen, abwechslungsreiche Tätigkeiten, viel Eigenständigkeit, Umsetzung von Ideen, etwas mit den eigenen Händen schaffen, im Ausland arbeiten und unzählige spätere Weiterbildungsmöglichkeiten sind nur einige der Vorzüge einer Ausbildung im Handwerk.

 

Einstieg

Eine Ausbildung im Handwerk ist besser als Du denkst! Egal welchen Schulabschluss Du hast, das Handwerk bietet für jeden den passenden Beruf. Außerdem hast Du schon während der Ausbildung die Möglichkeit, Dich weiterzubilden oder die Lehre zu verkürzen.   

Weiterbildung

Im Handwerk gibt es für jeden Typ die passende Fortbildung. Der erste Schritt ist die Ausbildung. Je nach Typ und Interessen bietet Dir das Handwerk nicht nur beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Du hast zudem viele Möglichkeiten Dich weiter zu bilden und die Karriereleiter weiter nach oben zu klettern.

Karriere

Im Handwerk gibt es viele Karrieren. Welche ist die Richtige für Dich? Ob als MeisterIn, TechnikerIn, GestalterIn, gefragte/r (und gut verdienende/r) FacharbeiterIn oder ChefIn eines eigenen Handwerksbetriebs – im Handwerk ist Karriere nicht gleich Karriere, sondern das, was Du daraus machst. Und natürlich ist jeder Handwerksgeselle auch ohne Aufstiegsambitionen ein beliebter Mitarbeiter jedes Handwerksunternehmens.

Studium

Geselle, Meister, Bachelor – und Du so? Ein duales Studium im Handwerk verbindet ein Studium an einer Hochschule mit einer Berufsausbildung im Betrieb. Absolventen kennen daher nicht nur die Theorie, sondern besitzen auch schon Praxiserfahrung. Das zahlt sich aus: Die Jobchancen von dual Studierenden sind hervorragend.


Handwerk ist vielfältig

Mit über 130 Ausbildungsberufen bietet das Handwerk viele Möglichkeiten den richtigen Beruf für Dich zu finden. Da ist garantiert auch was für Dein Talent und Deinen Schulabschluss dabei. Egal, was in Deinem Schulzeugnis steht, im Handwerk gibt es die passende Karriere für Dich.
Aus fast allen Bereichen des Lebens findest Du den für Dich passenden Ausbildungsberuf. Was darf´s denn sein?

  • Metall, Elektro und Elektrotechnik
  • Holzgewerbe
  • Bau und Ausbau
  • Lebensmittelgewerbe
  • KFZ-Gewerbe
  • Werbung, Schilder- und Lichtreklame
  • Gesundheit, Körperpflege, Reinigung
  • Sanitär- und Versorgungstechnik

Handwerk ist modern

Im Handwerk gibt es viel Tradition. Gleichzeitig wird aber auch in fast allen Handwerksberufen High-Tech eingesetzt. Das erfordert Präzision, technisches Know-How und vernetztes Denken.

Tolle Beispiele für neue Technologien sind:

  • 3D Drucker in der Goldschmiede: Die Gussformen für Ringe werden im 3D Druck produziert und bieten somit ganz neue Formen für Schmuckstücke.
  • NFC-Technologie in Tischen: Macht eine Versendung von Signalen möglich. Holzfeuchte, Temperatur und Geräusche werden erfasst.
  • Zeichenprogramme: Digital und in 3D werden die Wünsche und Vorstellungen skizziert, so dass schnell ein Eindruck entsteht wie das Projekt final aussehen könnte.
  • Einsatz von Drohnen: Dachdecker können mögliche Schäden schneller entdecken und Schornsteinfeger können zu begehende Objekte beim ersten Besuch besser analysieren.
  • KFZ-Mechaniker: Als Tuner schraubt er heute nicht mehr an der Hardware, sondern vielmehr an der Software der PKW.

Handwerk schickt Dich ins Ausland

Sauerländer Handwerksbetriebe sind gefragter denn je. Aufgrund ihrer zuverlässigen und schnellen Arbeitsweise reisen unsere Handwerksbetriebe regelmäßig zu großen Baustellen in ganz Deutschland und teils sogar ins benachbarte Ausland.
Für Dich also die beste Chance um mal etwas rum zu kommen und trotzdem in der Heimat bleiben zu können.

Von Einsätzen in anderen Gebieten kannst Du nur profitieren: Du lernst neue Leute kennen, kommst an tolle Orte und kannst von anderen Handwerkern viel Neues lernen und später in Deiner Arbeit umsetzen.


Handwerk macht sich bezahlt

Schon als Auszubildende/r bekommst Du Lohn und kannst Dir was gönnen. Gut ausgebildete Gesellen sind gefragt und können in vielen Unternehmen mit übertariflichen Löhnen rechnen.
Bildest Du Dich noch zum Meister weiter, kannst Du Dir vielleicht schon bald ein eigenes Haus leisten. Meister und Techniker verdienen oft genauso gut oder besser als Fachhochschulabsolventen.

Und wer freut sich nicht über ein eigenes Auto oder die eigene Wohnung / das eigene Haus?
Rausgehen mit Freunden, Aktivitäten mit der Familie und vieles mehr ist mit Deinem Gehalt drin.


Handwerk hat Perspektiven

Eine Ausbildung im Handwerk ist nur der erste Schritt.
Neben Fortbildungen gibt es auch die Möglichkeit zu studieren - durch Deine Ausbildung hast Du schließlich die Fachhochschulreife.
Auch eine Weiterbildung zum/zur MeisterIn ist für Dich drin. Dann kannst Du sogar später Dein eigenes Unternehmen gründen.

So viele Möglichkeiten und Du hast die Qual der Wahl.
Nur Du selbst kannst bestimmen, wie Dein Weg für Dich weitergehen soll.